BATT 2012 endet in großer Harmonie

Mit der Gründung einer Interessengemeinschaft deutsche Tauschringe, die ihre Arbeitsmöglichkeiten unter dem Dach des Vereins zur Förderung von bürgerschaftlichem Engagement e.V. gefunden hat, endete am Sonntag Mittag das Bundesarbeitstreffen der Tauschringe 2012 in Büdingen. In einer großen Diskussionsrnde waren am Samstag grundlegende Leitlinien abgestimmt worden, die in Zukunft Basis für die Arbeit der IG sein sollen. Sie fanden auch im Abschlussplenum viel Zustimmung, so dass sich weitere InteressentInnen für eine Mitarbeit fanden. Die TeilnehmerInnen kommen derzeit aus Kaufbeuren, Aschaffenburg, Düsseldorf, Freiburg, Schwäb. Gmünd, Berlin-Kreuzberg, Dachau, Wuppertal, München, Kassel, dem Elbtal und vielen mehr. Die Aktionen und Ergebnisse der Interessengemeinschaft dürften auch in der Politik aufmerksam verfolgt werden.

Mit weiteren Themen zeigten sich die Veranstalter und TeilnehmerInnen aktuell und teilweise auch visionär. Die Idee einer bundesweiten Zeitstiftung bzw. Bank wurde diskutiert und wird sich sicher entwickeln. Die gemeinsame Vorstellung der aktuell tätigen Clearing- und überregionalen Verrechnungsstellen führt wohl künftig ebenfalls zu einem deutlich verbesserten Informationsfluss. Die wichtigsten überregionalen Tauschplattformen werden in der Folge ihres gemeinsamen Seminars enger zusammen arbeiten.

Für die Bearbeitung und Verbesserung der rechtlichen Rahmenbedingungen hat sich eine große, fachlich versierte und erfahrene neue Arbeitsgruppe unter Leitung von Elisabeth Fahlbusch aus München gegründet. Eine enge Kooperation mit der Interessengemeinschaft deutsche Tauschringe ist vorgesehen.
Klaus Reichenbach