Schlagwort-Archive: Solidarische Ökonomie

Bundes-ArbeitsTreffen-Tauschsysteme (BATT) 2013

Bundes-ArbeitsTreffen-Tauschsysteme (BATT) 2013
und
Bundes-ArbeitsTreffen-Tauschsysteme Aktiv (BATT-Aktiv) 2013

——————————————————————————–

Liebe Tauschaktive!

wir freuen uns, Euch erste Eckpunkte zum Bundes-ArbeitsTreffen-Tauschsysteme 2013 mitteilen zu können.

:: Termin und Ort
BATT und BATT-Aktiv vom 06. bis 09. September 2013 in Kassel!

Die Idee einer Aktivphase greifen wir auch 2013 gerne auf. Um eine bessere Verbindung zum BATT selbst zu schaffen, findet das BATT-Aktiv vorher, am 06.09. statt.
Damit schaffen wir die Möglichkeit, die Zwischenergebnisse besser in das eigentliche Bundes-ArbeitsTreffen-Tauschsysteme einzubinden.

:: Warum dieser Termin?
Einige unserer Themen sind auch politisch brisant. Deshalb findet das Treffen kurz vor der Bundestagswahl statt. Die wird aller Voraussicht am 22.09.2013 stattfinden.

:: Zusatztermin
Voraussichtlich im Dezember 2013 oder im Januar 2014 findet ein „BATT-Aktiv-Plus“  Treffen gemeinsam mit einem Treffen der nächsten BATT-Orga statt. Es wird Nachbereitung für 2013 und Vorbereitung für 2014 zugleich sein.

:: Themen
Bei den Themen für das Bundes-ArbeitsTreffen-Tauschsysteme schlagen wir eine Konzentration auf folgende Kernthemen vor:

  • Tauschringentwicklung – Zukunft (dazu gehört auch „gerechte Mitgliedsbeiträge, sichere Finanzierung)
  • Zeitbank (hier auch der politische „Knackpunkt“ 2013: Gemeinnützigkeit)
  • Soziale und ökonomische Relevanz
  • Gesellschaftliche Teilhabe, Selbstbestimmung und Selbstbewusstsein
    –> Grundeinkommen könnte ein Schwerpunkt sein
  • Tauschringe fördern Bürgerengagement
  • Anders Wirtschaften –> Wertschaften (Fortführung „Solidarische Ökonomie“)

:: Mitmachen
Auf der Internetseite www.batt-online.de wird demnächst eine Möglichkeit zur Bewertung der Themen für alle Tauschringe angeboten. Zusätzlich können auch weitere Themen eingegeben werden. Eine Aufnahme in das Themenangebot hängt von der weiteren Nachfrage ab.
Außerdem wird es demnächst Informationen über BATT-Aktiv Gruppen und deren Arbeitsschwerpunkte geben sowie den Möglichkeiten zum mitmachen.

:: Preise und Übernachtungsmöglichkeiten
Genaue Preise können wir noch nicht nennen. Wir werden es wahrscheinlich schaffen, die Tagung günstiger zu gestalten als beim BATT 2012.
Das ist auch der wichtigste Grund für die Ortwahl. Wir bekommen von der Tanzschule Meyerrose in Kassel die Tagungsräume im Rahmen eines Sponsorenprogramms zur Verfügung gestellt.
Zweiter Grund ist die zentrale Lage und Erreichbarkeit aus allen Teilen des Landes.

Übernachtungen werden gegen Euro und Talentverrechnung über den RTR möglich sein. Details und Buchungsmöglichkeiten folgen so bald als möglich.
Zusätzlich werden wir uns um weitere finanzielle Unterstützung bemühen, um allen Interessenten eine Teilnahme zu ermöglichen.

:: Veranstalter
Zeitbörse Kassel e.V., Verein zur Förderung von bürgerschaftlichem Engagement e.V.

:: Ausblick 2014
Das Bundes-ArbeitsTreffen-Tauschsysteme und BATT-Aktiv 2014  liegt bereits ein Angebot zur Durchführung aus Nürnberg vor!

BATT 2012 endet in großer Harmonie

Mit der Gründung einer Interessengemeinschaft deutsche Tauschringe, die ihre Arbeitsmöglichkeiten unter dem Dach des Vereins zur Förderung von bürgerschaftlichem Engagement e.V. gefunden hat, endete am Sonntag Mittag das Bundesarbeitstreffen der Tauschringe 2012 in Büdingen. In einer großen Diskussionsrnde waren am Samstag grundlegende Leitlinien abgestimmt worden, die in Zukunft Basis für die Arbeit der IG sein sollen. Sie fanden auch im Abschlussplenum viel Zustimmung, so dass sich weitere InteressentInnen für eine Mitarbeit fanden. Die TeilnehmerInnen kommen derzeit aus Kaufbeuren, Aschaffenburg, Düsseldorf, Freiburg, Schwäb. Gmünd, Berlin-Kreuzberg, Dachau, Wuppertal, München, Kassel, dem Elbtal und vielen mehr. Die Aktionen und Ergebnisse der Interessengemeinschaft dürften auch in der Politik aufmerksam verfolgt werden.

Mit weiteren Themen zeigten sich die Veranstalter und TeilnehmerInnen aktuell und teilweise auch visionär. Die Idee einer bundesweiten Zeitstiftung bzw. Bank wurde diskutiert und wird sich sicher entwickeln. Die gemeinsame Vorstellung der aktuell tätigen Clearing- und überregionalen Verrechnungsstellen führt wohl künftig ebenfalls zu einem deutlich verbesserten Informationsfluss. Die wichtigsten überregionalen Tauschplattformen werden in der Folge ihres gemeinsamen Seminars enger zusammen arbeiten.

Für die Bearbeitung und Verbesserung der rechtlichen Rahmenbedingungen hat sich eine große, fachlich versierte und erfahrene neue Arbeitsgruppe unter Leitung von Elisabeth Fahlbusch aus München gegründet. Eine enge Kooperation mit der Interessengemeinschaft deutsche Tauschringe ist vorgesehen.
Klaus Reichenbach

BATT 2012 – Dokumentationen

Hilfe! Mein Tauschring braucht eine Grundlage!
Organisationshilfen, Handbücher, Leitfäden, Aktionen, Unterstützung uvm. – Kurzpräsentation, Linksammlung Zusammenfassung von Klaus Reichenbach.
Alle Informationen finden Sie kompakt zusammengefasst mit entsprechenden Links zum direkten Klick in dieser PDF Datei:
Grundlagen_Hilfen
(Dieses Werk bzw. sein Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung 3.0 Deutschland Lizenz.)

Solidarische Ökonomie und Tauschringe
Bis dahin ist es eine Idee, eine Einführung ins Thema. Ich denke, es wäre an der Zeit, die Ökonomie weltweit neu auszurichten, weg von dem ständigen Schrei nach Wachstum und Gewinnmaximierung. Wohin das letztlich führt, zeigt der Tanz um den Euro gerade sehr deutlich. Solidarische Ökonomie wäre da ein wunderbares Gegengewicht und Tauschringe haben das per se in ihren Grundregeln schon eingebaut. Wie können wir das nutzen? Wollen wir es überhaupt? Und – Tauschringe sind möglicherweise der ideale Rettungsanker, wenn der Euro platzt. Im Kern hat jeder Tauschring die Grundlagen für ein solidarisches Wirtschaften angelegt. Gleicher Lohn für alle, bei rein zeitbasierten sogar gleicher Lohn bei „ungleicher“ Qualifikation, keine Verzinsung von Guthaben, keine Zinsen für Kredite (Kontenüberziehung). Und trotzdem kann man damit auch noch solidarisch anderen Menschen helfen. Die niederländische Stiftung „Aktie Strohalm“ z.B. hat ein System entwickelt, dass es erlaubt, Zeitguthaben in die dritte Welt zu transferieren und dort mit Tauscheinheiten Entwicklungshilfeprojekte zu stützen.
Klaus Reichenbach

Dateien zum Download:

Solidarische Oekonomie und Tauschsysteme_praesentation
PDF Präsentation mit Überblick zum Thema

Solidarische_Oekonomie_batt_2012_kr_text_lang
PDF Textdatei mit umfangreichen Informationen